IB-Taranenko     │     13059 Berlin     │     Schweriner Ring 57     │     +49 (0) 171-449-3967     │     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     │    IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

Erdung und Blitzschutz

Auf Grund langjähriger Berufserfahrung in Bereichen Energieerzeugung und Verteilung (Kraftwerke und Umspannwerke) ist es uns möglich Erdung- und Blitzschutzanlagen für höchste Ansprüche und in höchster Qualität zu planen.

ERDUNGSANLAGEN

Belastbare Planung
Wir sichern Ihnen konsequente und belastbare Planung von Erdungs-, und Blitzschutzanlagen nach:
- DIN EN 62305 (VDE 0185-305) Teile 1 bis 4
- DIN EN 62561 Teile 1 und 2
- DIN VDE 0100-410, -540, -600, -704
- DIN VDE 0105-100
- DIN VDE 0141
- DIN VDE 0151
 
Korrekte Bemessung
Dimensionierung mit Berücksichtigung von Abschaltzeiten der Reserven-Schutzeinrichtungen bei maximalen Kurzschlussströmen (Ik''1p) in staar geerdeten und maximalen zweipoligen Erdschlüssen in isolierten Netzen (Ik''2p) mit Berücksichtigung von zugelassener Materialstromdichte und Abschaltzeit der Reserven-Schutzeinrichtungen.
 
Kontrolle bei der Umsetzung
Baubegleitung und fachliche Unterstützung während der Montagezeit inkl. Erstellung von Bild-Dokumentation mit 360° Aufnahmen und GPS-Metadaten.
 
Vor-Ort Messungen
Nachweis der Wirksamkeit von Erdungsanlagen nach DIN VDE 0101 und BVG A3. Je nach Wunsch und Bedarf auch gemäß Anhang L (Erdungsimpedanz) und/oder Anhang H (Berührungsspannung).

 

ÜBESPANNUNGSSCHUTZ

Sind Sie im Industriebereich tätig? Dann haben Sie sich sicher schon mal gefragt “Wie hat man früher Elektroanlagen betrieben ohne den ganzen modernen Überspannungszeug? Kommt etwa heutzutage öfter zu Blitzeinschlägen oder sind die Blitze stärker geworden?“ Das sind durchaus korrekte und berechtigte Fragen...

Selbstverständlich ist die moderne Industrie ohne den Einsatz von solchen Betriebsmittel wie Automatisierung, MSR, SPS Steuerung und Leitsysteme kaum mehr vorstellbar. Aber muss wirklich „an jede Ecke“ ein Überspannungsableiter (SPD) installiert werden? Die richtige Antwort lautet – nicht unbedingt.

Mit einem durchdachten Überspannungsschutzkonzept welches eine Kombination von traditionellen Schutzmaßnahmen und Einsatz der modernen SPD-Technik vorschreibt, lässt sich durchaus höhere Verfügbarkeit bei überschaubaren Investitions-, und Betriebskosten erreichen:

- Korrekte Anordnung von Betriebsräumen
- Das Anhalten von Sicherheitsabständen
- Einsatz von geschirmten Leitungen und abgedeckten Kabelkanälen
- Korrekt ausgeführter Potenzialausgleich
- Berücksichtigung von Überspannungskategorie nach DIN EN 0100-443
- Einsatz von SPD Technik
 
zum Beginn