IB-Taranenko     │     13059 Berlin     │     Schweriner Ring 57     │     +49 (0) 171-449-3967     │     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     │    IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

Referenzen

BHKW Köpenick, Leistungssteigerung (Vattenfall)

Die Erzeugungsanlagen (Generatoren) im BHKW Köpenick haben über mehreren Jahren nur eine begrenzte Leistung ins Netz gespeist. Der Grund die nicht ausreichende Kapazität des übergeordneten Netzabschnittes vom Stromnetz Berlin...

Durch die Modernisierung des Stromnetzes hat sich im Jahre 2015 die Möglichkeit angeboten die beiden Turbosätze (2 x 6,7MW) im BHKW Köpenick auf die Nennleistung zu bringen und somit die gesamte Effizienz der Energieerzeugungsanlage zu steigern.

Die Herausforderung bestand daran die vorhandene 10,5kV Generatorschaltanlage durch eine moderne MS-Schaltanlage zu ersetzen. Diese sollte den neuen bzw. aktuellen Anforderungen des Stromnetzes Berlin (TAB) vollständig genügen. IB-Taranenko erhielt vom Vattenfall Europe Wärme AG den Auftrag für Prüfung der Rahmenbedingungen vor Ort (Umsetzbarkeit), Durchführung von notwendigen Kurzschluss-, und Lastflussberechnungen, Basic-Planung nach aktuellen Norm und Standards sowie Erstellung von technischen Ausschreibungsunterlagen, welche den notwendigen Änderungsumfang möglichst detailliert beschreiben.

Endkunde: Vattenfall Europe Wärme AG (Berlin)
Planer: IB-Taranenko
Ausführende Firma: Siemens AG / FEAG

Im Rahmen der Leistungssteigerung wurde die neue 10kV Übergabestation mittels zwei neuen Einspeisungen (Ring) an die 100kV UW Landjägerstraße angebunden. Dies hat zur massiven Änderungen im Schutzkonzept des gesamten Konstruktes geführt welche durch uns erfolgreich untersucht und gemanagt wurden.

Technische Daten:

Energieträger Gas
Elektrische Leistung 2 x 6,7MW
Anbindung MS-SA 10,5kV Redundante Ausspeisung  
Sekundärtechnik Siprotec 4, Siemens
 

Leistungsumfang:

  • Vorplanung und Untersuchungen vor Ort
  • Basic Planung, Lastfluss-, Kurzschlussberechnungen, Schutzkonzept
  • Vorgaben zur Ausführung von Leistungsmanagement und Anbindung der neuen Schaltanlage an das vorhandenes Leitsystem 
  • Abstimmungen mit DSO (Stomnetz Berlin) und Genehmigung der neuen Lösung 
  • Erstellung von technischer Ausschreibung inkl. zugehörigen Ausführungsspezifikationen (nach Vattenfall Standard)  
  • Systemgespräche mit ausführenden Firmen
  • Prüfung von Ausführungsdokumentation
zum Beginn